Folge mir via email

Sonntag, 13. April 2014

Marmorieren mit Nagellack

Marmorieren von Papier und so ziemlich Allem, was einem in die Finger gerät ist weder schwierig noch teuer und macht wahnsinnig Spaß. Da Marmorierfarben definitiv nicht in meinem Budget sind habe ich nach einer anderen Möglichkeit gesucht und sie gefunden. 
Man benötigt:
- alte Schale/Tupperbox... etwas, wo man Wasser einfüllen und das schmutzig werden darf
- Nagellack (nicht den Schnelltrocknenden!)
- evtl. Gummihandschuhe

Einfach Wasser in den Behälter geben und dann den Nagellack vorsichtig hinzu geben. Am Besten mit einer hellen Farbe beginnen. Die verteilt sich dann schön auf dem Wasser. Dann zusätzliche Farbe (n) hinzufügen. Man kann sowohl tropfen als auch mit den Farben "Striche" auf die Wasseroberfläche malen. Man kann dann versuchen, sie mit einem Stäbchen etwas zu verziehen aber das geht echt nicht so gut wie bei Marmorierfarbe. Wichtig ist es, ganz flott zu arbeiten! Beim Marmorieren hat man zwei Möglichkeiten: man kann das zu marmorierende Werkstück auf die Wasseroberfläche legen oder es eintauchen. Legen ist z.B. bei Papier ganz gut. Man marmoriert nur eine Seite und kann für ein zarteres Farbergebnis oft danach noch ein 2. Papier hinein legen. Beim Tauchen kann man z.B. eine Flasche marmorieren. Die Farbe legt sich von außen an das Werkstück! Wie Zauberei! Das ist jedes Mal wieder aufregend! Jetzt muss man alles nur trocknen lassen und kann es dann weiter verarbeiten. 


Ich hab ein paar Flaschen marmoriert und einen Teil meines Papiers für Lesezeichen (die dann noch ein Bändchen bekommen haben) und ein selbstgemachtes Ringbuch verwendet. 



Bei der Flasche hab ich den Verschluss in einem passenden Ton, den ich auch zum Marmorieren verwendet habe, lackiert und selbstgemischtes Badeöl eingefüllt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen